Ein neues Festival in Würzburg für das Kunstlied!


Aktuelle Informationen zum Festival und Coronavirus

 

Die Konzerte am Sonntag (15.3.2020) werden auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Wir freuen uns, dass alle Künstler vom Sonntag zugestimmt haben, im Laufe des Jahres die Konzerte nachzuholen und vielleicht in „ruhigerer“ Zeit ein noch schöneres, gemeinschaftliches Konzerterlebnis zu ermöglichen

 

Ihnen, liebes Publikum danken wir schon jetzt, wenn Sie dann auch dabei sein können und das neue Lied-Festival „LIED IN WÜRZBURG“ unterstützen.



Liebes Publikum,

 

mit einem viertägigen Festival möchten wir Sie neugierig machen auf eines der spannendsten und intimsten Musikformen, die es in der klassischen Musik gibt: dem LIED. Nahezu sämtliche grossen Komponisten haben sich mit dieser Gattung intensiv auseinandergesetzt. Poetische Seelenbilder und kleine Mini-Opern, zärtliche Lyrik und kraftvolle Balladen haben die Dichter und Komponisten geschaffen, die immer ihre Zeit und die Gefühle der Menschen widerspiegeln. Dabei geht es immer wieder um das, was Kunst vermag: zu berühren. Damals wie heute kreisen die grossen Fragen der Menschheit um die Themen Liebe und Tod. Damit haben sich Dichter und Denker früher und jetzt beschäftigt. Daher sind die Lieder und Gedichte auch zeitloser als wir ihnen manchmal zugestehen. 

 

Es war möglich drei internationale Künstler für dieses Projekt zu gewinnen. Ihnen danke ich besonders für ihre Bereitschaft nach Würzburg zu kommen. Junge Künstler der Musikhochschule Würzburg gestalten den Eröffnungsabend und zeigen, wie sie sich mit dem Genre Lied auseinandersetzen. Außerdem werden noch zwei interessante Lied-Konzerte mit Würzburger Künstlern stattfinden, die ich Ihnen ebenfalls sehr empfehle.

 

Wir danken ausdrücklich der Stadt Würzburg für ihre Unterstützung sowie dem Tonkünstlerverband Würzburg, namentlich Steffen Zeller, der das Festival ermöglicht hat.

 

Wir hoffen, dass Sie sich einlassen auf wunderbare Liederabende mit hochkarätigen, intensiven Lied-Programmen. Und wir hoffen, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Über das Lied und die Dichtung.

 

 

Alexander Fleischer

Künstlerischer Leiter