Peter Stein


© Philipp Stein
© Philipp Stein

sowohl als Konzertmeister verschiedener Orchester, als auch in diversen Kammermusikformationen tätig. Er war Gast auf Festivals wie dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, den Salzburger Festspielen, Oregon-Bach-Festival (USA) und dem Europäischen Musikfest, Stuttgart. Von 1990-2005 war er Mitglied des Verdi Quartetts, mit dem er zahlreiche Tourneen durch die USA, Kanada, Korea und Europa unternahm. Unter den zahlreichen CD-Aufnahmen dieses Ensembles findet sich unter anderem die Gesamtaufnahme der Streichquartette von Franz Schubert und Johannes Brahms.

 

Die pädagogische Arbeit liegt ihm sehr am Herzen. Bis 1999 betreute er eine Violinklasse an der Detmolder Musikhochschule. Von 2008-2013 und seit 2018 ist er künstlerischer Leiter der Musikschule Papageno in Köln Rondorf, wo er seit vielen Jahren ein Kinderorchesterprojekt betreut. Er ist regelmäßiger Dozent bei Kammermusikkursen im In- und Ausland.

 

Von 2001-2013 war er Konzertmeister der Bayer-Philharmoniker Leverkusen. Dort leitete er auch die Probenarbeit der Streicher.

 

Seit 1992 ist er ständiger Gastkonzertmeister des Orchesters der Kreuzkirche Bonn und tritt dort auch als Gastdirigent auf. Seit 2017 ist er ständiger Gastdirigent des Rodenkirchener Kammerorchesters.

 

Seine erste Solo CD erschien 2001 als Teil eines Kunstbands zu den "sieben letzten Worten Jesu am Kreuz", einem Gemäldezyklus von Rolf Stein. Die Kompositionen zu diesen Bildern sind Peter Stein gewidmet ebenso wie zahlreiche andere Werke zeitgenössischer Komponisten. Solistische Auftritte mit Orchester, mit verschiedenen Klavier- und Kammermusikpartnern, im Duo mit seiner Frau, der Sängerin Ingeborg Danz oder gänzlich ohne Begleitung sind immer wieder Bestandteil seiner vielseitigen musikalischen Arbeit. Peter Stein ist einer der künstlerischen Leiter des Festivals „Luft und Raum“ in der Zentrifuge Bonn.