Nadine Süssenbach


© Isabell Kamieniak
© Isabell Kamieniak

Die vielseitige Mezzosopranistin Nadine Süssenbach (*2000 in Saarbrücken) erhielt ihren ersten Gesangsunterricht mit 14 Jahren bei Dobrochna Payer in Augsburg. 2017 wurde sie zweite Preisträgerin des Landeswettbewerbs Jugend musiziert. Seit 2019 studiert sie, nach erfolgreich absolviertem Abitur, Gesang bei KS Prof. Jochen Kupfer an der Musikhochschule in Würzburg. Auf der Opernbühne fühlt sie sich ebenso wohl wie auf der Konzertbühne. Eine besondere Vorliebe hat sie für Kunstlieder.

 

Sie vertieft ihre gesangliche Ausbildung durch kontinuierlichen Liedunterricht bei Alexander Fleischer und Prof. Gerold Huber und wirkt regelmäßig an den Hochschul-Opernproduktionen unter der Regie von Prof. Katharina Thoma mit. So übernahm sie beispielsweise bereits in ihrem ersten Semester die Rolle des 3. Knaben in der Zauberflöte. Anfang Juli wird sie als Bianca in “The Rape of Lucretia” zu hören sein. Meisterkurse absolvierte sie unter anderem bei KS Bernarda Fink, Prof. Werner Güra und Dale Fundling. Des Weiteren ist sie Mitglied im Chor des Bach Collegiums München.

 

Nadine Süssenbach war Finalistin beim Bundeswettbewerb für Gesang 2020. Im Januar dieses Jahres erhielt sie den ersten Preis beim Lions Musikpreis des Distrikts Bayern Nord mit Weiterleitung zum Bundesmusikpreis.