Anna Alás i Jové


Foto © Michael Novak
Foto © Michael Novak

Die Mezzosopranistin Anna Alàs i Jové stammt aus Terrassa (Katalonien) und absolvierte ihr Gesangsdiplom an die Escola Superior de Música de Catalunya. Nach einem Erasmus Jahr an der Liedklasse vom Prof. Harmut Höll in Karlsruhe, schloss sie ihr Masterstudium in Lied und Oratorium an der HfM "Hanns Eisler" bei Prof. Anneliese Fried und Prof. Wolfram Rieger ab. Sie besuchte regelmässig Meisterkurse bei KS Brigitte Fassbaender und erhielt auch Lied-Unterricht bei Dietrich Fischer-Dieskau, Irwin Gage, Malcolm Martineau, Bernarda Fink, Thomas Quasthoff (Schwarzenberg Schubertiade) und auch bei Thomas Hampson als Stipendiatin der Liedakademie des Heidelberger Frühlings 2011. Sie erhielt den 1. Preis beim Joan Massià Gesangswettbewerb 2005, den 2. Lied-Duo Preis mit dem Pianisten Alexander Fleischer beim InternationalenWettbewerb für die Liedkunst Stuttgart 2010 sowie den 2. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb für Barockoper Pietro Antonio Cesti 2010. 

Liederabende brachten sie zum Berliner Konzerthaus, zur Hugo-Wolf-Akademie, zum Heidelberger Frühling, Schubertíada de Vilabertran, Hirschberger Liedfest, Palau de la Música, L'Auditori (Barcelona), Gaudís La Pedrera, u.a. Parallel zu ihrer Neigung zum Konzert-Repertoire fühlt sie sich dem Musiktheater sehr verbunden, wo sie bereits als Rosina (Der Barbier von Sevilla), Donna Elvira (Don Giovanni),Annio (La Clemenza di Tito), Dido (Dido & Aeneas), Messaggiera und Proserpina (L'Orfeo), Storgè (Jephtha)Das Kind (Das Kind und die Zauberdinge), Rita (Rita), Diana (La Calisto), Simplicius (Simplicius Simplicissimus), Siebel (Faust) unter anderen, auf Bühnen wie die Berliner Staatsoper, Gran Teatre del Liceu, Teatro Real, Staatstheater Wiesbaden, Staatstheater Nürnberg, Musikfestspiele Postdam, die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, Opéra de Bordeaux, Ópera de Oviedo, Teatro Arriaga... zu erleben war.

Außerdem wirkte sie bei zahlreichen Rundfunkaufnahmen für den Bayerischen Rundfunk, Deutschland Radio, COM Radio, Catalunya Música, den Internationalen Fernsehkanal Portugal, RNE Radio Clásica mit, sowie CD-Aufnahmen für das Editorial L'Avenç (Folklore National Preis 2012), Discmedi, Ficta Edicions, Adep.Cat, darunter das komplete Manuel Blancafort Liedschaffen (Naxos Records 2017) mit. Ihre neue Lied CD “Legacy” (Seed Music 2018) mit dem Pianisten Alexander Fleischer wurde als Bestes Klassisches Album Kataloniens 2019 vom Enderrock Kritikerpreis ausgezeichnet.

 

Aktuelle Informationen unter: www.annaalasijove.com